Digitale Lesung mit Iris Wolff: "Die Unschärfe der Welt"


Autorin Iris WolffIris Wolff gehört zu den meist beachteten und vielfach ausgezeichneten Autorinnen der jüngeren Generation. 1977 im rumänischen Hermannstadt, heute Sibiu, geboren, gelingt es ihr, die Geschichte ihres Heimatlands in feinfühlig geschilderten Figuren und kunstvoll erzählten Geschichten plastisch werden zu lassen. So auch in ihrem neuen Roman „Die Unschärfe der Welt“, der vier Generationen umspannt und auf berückend poetische Weise Verlust und Neuanfang miteinander in Beziehung setzt. „So schön hat noch niemand Geschichte zum Schweben gebracht“, schreibt die Stuttgarter Zeitung. Und Denis Scheck bewundert „eine Autorin mit einem traumsicheren Sprachgefühl“.

Die Lesung wird gefördert durch den Deutschen Literaturfonds im Rahmen von „Neustart Kultur“ und wurde von der Kulturgemeinschaft Fellbach als Kooperation mit der Stadtbücherei Fellbach geplant. Die Veranstaltung findet jedoch nicht wie geplant vor Publikum in der Stadtbücherei statt, sondern wird nachmittags im Rathausaal aufgezeichnet und um 19 Uhr (nicht wie ursprünglich angekündigt um 20 Uhr) auf der Homepage der Kulturgemeinschaft Fellbach gesendet.

Hier geht’s zum Stream